Women Digital

Noch bevor das Thema in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft richtig präsent war, hatte SWONET die Vision der virtuellen Vernetzung aller Frauen und Frauenorganisationen in der Schweiz. Dies im Bewusstsein, dass die stärkere Vernetzung Frauen wichtige Türen öffnet und Organisationen mehr Sichtbarkeit und Positionierung erhalten.

Die Digitalisierung hat sich jedoch mit einer Geschwindigkeit und in einem Umfang entwickelt, die wir uns 2007/2008 nicht vorstellen konnten. Es ist ein MUSS, dass Frauen in dieser Entwicklung nicht nur dabei sind, sondern Einfluss nehmen. Viele Frauen wollen sich generell intensiver mit den Werkzeugen und Tools der Digitalisierung befassen, dies unabhängig davon, ob es beruflich relevant ist oder nicht. Wenn mehr Frauen Karrieren in digitalen Berufsfeldern anstreben sollen, müssen erfolgreiche Frauen eine sichtbare Vorbild-Funktion einnehmen.

SWONET DIGITAL wird deshalb eine Plattform sein, die den Fokus nicht nur auf Informationen zu den aktuellen Entwicklungen im Gleichstellungs- und Digitalisierungsbereich legt, sondern auch führende Frauen im digitalen Umfeld sichtbar macht.

Wir danken dem Beirat von „SWONET DIGITAL“, für das persönliche Engagement, um die neue Plattform in der Struktur auszuarbeiten.

Beirat – SWONET Digital

Priska Altdorfer

Priska Altorfer arbeitet als Managing Partner für die wikima4 AG. Sie ist verantwortlich für Produkt-Innovation, dem weltweiten Vertrieb und Marketing der Softwareprodukte und Dienstleistungen. Sie ist als Projektmanagerin, Risiko-, Compliance- und Sicherheitsspezialist, sowie Datenanalyse für Lizenzmethoden tätig. In vielen Bereichen unterstützt Sie Unternehmen auch im Bereich von Diversity.

Priska Altorfer ist Vorstandsmitglied der Swiss Informatics Society SI, verantwortlich für Diversity und Industrie 4.0 sowie der Interessengruppe „donna informatica“. Sie ist Mitglied der Europäischen Frauengruppe der CEPIS in Brüssel und unterstützt die europäische Organisation bei der Steigerung der Vielfalt in der digitalen Transformation.

Zum Thema Digitalisierung führt sie gemeinsam mit der Schweizerischen Informatikgesellschaft SI eine internationale Studie zu Managementansätzen in der digitalen Transformation durch.

Priska Altdorfer

Cornelia Diethelm

Cornelia Diethelm hat Politik-, Betriebs- und Volkswirtschaft an der Universität Bern studiert und 2018 den MAS Digital Business abgeschlossen.

Die vertiefte Auseinandersetzung mit kommerziellen, technologischen und gesellschaftlichen Aspekten der Digitalisierung hat sie motiviert, 2018 die Shifting Society AG zu gründen und mit dem Centre for Digital Responsibility (CDR) einen Think-Tank für Digitale Ethik in der DACH-Region aufzubauen.

An der Hochschule für Wirtschaft HWZ gibt sie ihr Wissen als Studiengangsleiterin des neuen CAS Digital Ethics sowie als Dozentin weiter. Darüber hinaus ist Cornelia Diethelm Mitinhaberin des Legaltech-Startups Datenschutzpartner sowie Verwaltungsrätin der Ethos Services AG.

Cornelia Diethelm

Sunnie J. Groeneveld

Sunnie Groeneveld ist Unternehmerin, Verwaltungsrätin, Autorin und Referentin. Sie ist Gründerin und Managing Partner der Beratungsfirma Inspire 925, sitzt im Verwaltungsrat von drei mittelgrossen Schweizer Unternehmen und war erste Geschäftsführerin der Standortinitiative digitalswitzerland, der grössten industrieübergreifenden Standortinitiative der Schweiz zur digitalen Transformation.

Sie ist ebenfalls Autorin des Buches “Inspired at Work” (Versus Verlag), wurde zu den “Top 100 Women in Business” gezählt und von der Handelszeitung als eine der “Top 50 Who is Who in Digital Switzerland” ausgezeichnet, sowie vom Wirtschaftsmagazin Forbes auf seine “30 under 30” Liste für den deutschsprachigen Raum gesetzt.

Sunnie Groeneveld hat einen Abschluss in Economics von der Yale Universität.

Sunnie J. Groenenveld

Lizan Kuster

Lizan ist eine Moderatorin und Unternehmerin. Seit mehr als einem Jahrzehnt dreht sich ihr Leben um Innovation, Technologie und Nachhaltigkeit im europäischen und asiatischen Raum. Sie moderiert Events von 30 bis zu 10’000 Personen in Englisch und Deutsch.

Aktuell, leitet sie das Business Development bei Kickstart Innovation AG, einem der grössten Innovations-programmen der Schweiz. Sie diente auch als Verantwortliche für die Strategie und Entwicklung von UpLink, die Plattform des Weltwirtschaftsforums (World Economic Forum) für Startups und Innovation und ist Alumni der Global Shapers, der WEF Organisation für die junge Generation.

Lizan gründete und leitete das Impact Hub auf den Philippinen und war in der globalen Impact Hub Strategiegruppe. Die frühere Bankerin (Credit Suisse), Geschäftsführerin von TN sunglasses und Schönheitskönigin (Miss Earth Schweiz) hält auch einen Abschluss in Business Administration und International Management.

 

Silke Kemnitz

Silke Kemnitz hat sich schon immer für Technik begeistert. Mit den Ausbildungsstationen Schlosserin, Maschineningenieurin und Informatikerin ist sie heute an der Schnittstelle Kunde-Verkauf-Technik bei der IT-Dienstleisterin UPGREAT AG tätig.

Ihre Passion ist es, bei jungen Mädchen und Frauen die Begeisterung für Technik und Informationstechnologie zu wecken, für Diversity zu sensibilisieren und Frauen zu vernetzen.

Silke Kemnitz ist Leitungsteam bei donna informatica, amtete im Vorstand der Vereinigung der Schweizer Ingenieurinnen SVIN und war Präsidentin von Kultur & Kilometer-Frauen Töff Club, für den sie auch heute noch Touren organisiert und leitet.

Patrizia Laeri

Patrizia Laeri ist eine der bekanntesten und erfahrensten Medienmacherinnen der Schweiz. So viele Preise und Auszeichnungen wie Laeri hat 2019 wohl keine andere Schweizer Journalistin abgeräumt.

Die Ökonomin und ehemalige Moderatorin des Schweizer Fernsehens wurde zur Wirtschaftsjournalistin des Jahres gekürt, gewann in Deutschland den Digital Female Leader Award und wurde zum zweiten Mal in Folge als LinkedIn TopVoice DACH ausgezeichnet. Auch weil sie es schafft, komplexe Zusammenhänge in anschauliche Geschichten zu verpacken.

Sie engagiert sich zudem für digitale Aufklärung, technologischen Fortschritt und für die Gleichstellung von Mann und Frau im Arbeitsleben, sei dies in ihrer #aufbruch-Kolumne für Ringier oder als Beirätin des Institute for Digital Business der HWZ. Sie gründete 2017 den ersten Schweizer Edit-a-thon «Frauen für Wikipedia» und initiierte 2019 das wichtigste Diversity-Projekt von SRF: das Datenprojekt «chance50:50». Für das Schweizer Fernsehen produzierte sie Auslandserien von Iran bis hin nach Nordkorea, berichtete regelmässig vom World Economic Forum und schreckte auch vor hartnäckigen Fragen und grossen Namen nicht zurück. Sie hatte alle vor dem Mikrofon: Nobelpreisträger wie Angus Deaton, Robert Shiller, Daniel Kahneman, den Erfinder des World Wide Web, Sir Tim Berners Lee, bis hin zu Top-Shots wie John Kerry, Jacinda Ardern oder Gordon Brown und viele mehr. Als Chefredaktorin CNNMoney Switzerland produzierte sie 2020 die erste transalpine nur von Frauen moderierte Wirtschaftssendung #DACHelles.

Dr. Monika Schlatter

Monika Schlatter ist Dozentin und Learning Designerin an der Hochschule für Technik der FHNW und unterstützt mit ihrer Firma relatris.ch Organisationen bei der Initiierung neuer Lernformate mit Beratungen und Workshops.

Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit sind die Digitalen Kompetenzen, welche frau heute erwerben sollte, um sich selbstbestimmt in unserer Gesellschaft und Arbeitswelt zu bewegen und entwickeln. Dazu gehört auch das Thema Lebenslanges Lernen und wie unter Einbezug digitaler Medien und persönlicher Lernnetzwerke heute bedürfnisorientiert gelernt werden kann.

Als Mutter von drei Kindern, die sich schon immer in einem naturwissenschaftlich-technischen Umfeld bewegt hat, liegen ihr die Bedürfnisse von Frauen ganz speziell am Herzen. Sie möchte Frauen aufzeigen, was sie selbst tun können, um von der Digitalisierung zu profitieren und sich neue Chancen zu erarbeiten.

Monika Schlatter gehört zum Kernteam der Schweizer Working Out Loud Community (wol-schweiz.ch) und war eine der Initiatorinnen des womenoutloud.ch Projektes

Monika Schlatter

Sponsoring