Gesundheitspartner CSS – Weihnachtsguetzli mit wenig Zucker

NEWS

Festtage ohne Weihnachtsguetzli – undenkbar!

Wer ge­sund­heits­bewusst naschen möchte, kann statt Haushaltszucker süsse Alternativen verwenden. Damit schmecken Mailänderli und andere Leckereien mindestens genauso gut.

Vorfreude in der Adventszeit

Wenn es draussen kalt und dunkel wird und die Wohnungen mit weihnachtlichen Düften erfüllt sind, weckt das unsere schönsten Kindheitserinnerungen an Weihnachten. Denn Guetzli backen gehört zur Adventszeit einfach dazu. Nebst traditionellen Rezepten lohnt es sich auch mal etwas neues auszuprobieren.

 

Süsse Alternativen für leckere Weihnachtsguetzli

Am besten schmecken Weihnachtsguetzli selbstgemacht. Üblicherweise wird in den Rezepten Haushaltszucker verwendet. Immer öfter aber finden sich auch süsse Alternativen. Populär ist der zahnfreundliche und kalorienärmere Birkenzucker (Xylit). Wer mag, kann sein Gebäck auch mit Honig, Ahorn-, Dattel- oder Reissirup süssen. Oder mit diversen Süssungsmitteln, die zunächst vielleicht gewöhnungsbedürftig sind.

 

Hirse Plätzchen mit Orange

Wer neben traditionellen Brunsli & Co eine Abwechslung braucht, kann die fruchtige Guetzli-Variante mit Hirse und Orange ausprobieren. Zum Zubereiten und Backen benötigt man ungefähr 40 Minuten.

Haltbarkeit: In einer Keksdose – gut verschlossen und vor Feuchtigkeit geschützt – sind die Kekse ca. 1-2 Wochen haltbar.

 

Mailänderli ohne Haus­halts­zucker

Traditioneller geht es kaum: Praktisch jeder Haushalt verfügt während den Weihnachtstagen über eine Guetzli-Box, gefüllt mit Mailänderli. Als Alternative von Zucker schmecken sie auch mit Birkenzucker.

 

Chai-Trüffel als vegane Guetzli-Variante

Der Backofen ist bereits mit anderen Leckereien besetzt? Kein Problem – es geht auch ohne Backen: die süss-herben Chai-Trüffel als vegane Variante lassen sich unkompliziert zubereiten. Im Kühlschrank sind sie gut 1 Woche haltbar.

 

Ein Beitrag von Vera Sohmer

 

Die Rezepte finden Sie hier

Sponsoring