Informatikerin präsidiert neu den Schweizerischen Wissenschaftsrat

Sabine Süsstrunk

Sabine Süsstrunk ist Professorin an der EPFL und leitet künftig das Gremium, das den Bundesrat bei Innovationsthemen berät.

Der Bundesrat hat Sabine Süsstrunk zur Präsidentin des Schweizerischen Wissenschaftsrats (SWR) gewählt.
Dies teilt das Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung mit.

Süsstrunk ist Professorin an der Fakultät für Informatik und Kommunikationswissenschaften an der EPF Lausanne (EPFL).

Sie sei eine „exzellente Kennerin des international vernetzten Schweizer Bildungs-, Forschungs- und Innovationssystems“ heisst es zur Begründung.

An der EPFL leitet Süsstrunk das Labor für Bilder und visuelle Darstellung an der Fakultät für Informatik und Kommunikationswissenschaften. Sie begann ihre Karriere mit dem Studium der wissenschaftlichen Fotografie an der ETH Zürich und fokussierte anschliessend auf digitale Bildwissenschaften. Ihr Doktorat schloss sie 2006 in Computerwissenschaften an der Universität von East Anglia in Norwich (UK) ab.

Süsstrunk folgt am 1. Januar 2021 auf den ETH-Professor Gerd Folkers, der den SWR seit 2016 präsidiert.

Der Schweizerische Wissenschaftsrat ist eine ausserparlamentarische Kommission, welche den Bundesrat in allen Fragen der Forschungs- und Innovationspolitik berät.

Ein Artikel von INSIDE IT

Sponsoring